Leidenschaft Dutch Oven

Der Dutch Oven ist seit langem ein besonderer Begleiter in der Outdoorküche. Neben Schmorgerichten, Eintöpfen und auch einigen Backrezepten lässt sich unendlich viel mit den schwarzen Töpfen anfangen. Meine Rezepte, Tipps und Tricks sollen dir helfen beim Brutzeln.

Über mich

Angefangen hat es mit Gluthelden mit der Leidenschaft für gute Gewürze und angesteckt durch den Virus BBQ hat sehr schnell der Dutch Oven Einzug gehalten. Das war der Anfang einer aufregenden Zeit für Rezepte, Ideen und viele interessanten Dinge rund um den schwarzen Topf.

Gewürzlexikon

Eine kleine Reise durch die Welt der Gewürze, Kräuter und Gewürzmischungen runden unser Angebot auf eine besondere Art ab. So bieten wir euch die Möglichkeit, ganz bequem auch kulinarisch auf eine Weltreise zu den besten Gewürzen zu gehen.

Bentheimer Rippchen Burger

Bentheimer Rippchen Burger, der Klassiker einer bekannten Fast Food Kette ist selbstgemacht einfach unschlagbar. Die Ribs für diesen Burger habe ich in der schnellen Version bei ca. 150°C für 2 Stunden im Smoker gegart. Für einen Burger sollten sie etwas mehr biss...

Der UR-Topf

- Werbung - Viele kennen mich als leidenschaftlichen Dutch Oven Nutzer. Doch immer wieder kommt die Frage auf was man machen soll wenn man keine Feuerstelle benutzen kann oder nicht mit Gusseisen in der Küche werken möchte. Vor einigen Tagen erreichte mich dann der...

Käsesoße für Burger

- Werbung - Wer mag nicht richtig leckere Käsesoße auf seinem Burger oder im Wrap. Schnell und einfach ist es im Dutch Oven oder dem Ur-Topf gemacht. Das besondere an dieser Käsesoße ist das du „Reste“ (wenn vorhanden) auch in keinen Portionen hervorragend einfrieren...

Geschichte der Gewürze

Sehr weitläufig kann die Geschichte der Gewürze verfolgt werden, denn die haben oft eine jahrtausendelange Geschichte und sind in den verschiedensten Kulturen zu Hause. Schon in der Jungsteinzeit war es für die Menschen von Bedeutung, ein würziges Essen zu genießen....

Dutch Oven Zubehör

Kochen, backen und schmoren im Dutch Oven ist nicht schwer. Doch gibt Dutch Oven Zubehör das man unbedingt haben muss und welche die einem das Leben deutlich erleichtern. Fangen wir mit dem an was jeder für ein gelungenes Dutch Oven Erlebnis haben muss. Die Kohlen...

Zwiebel Schmortopf

Der Ur-Topf ist nun schon ein paar Tage im Einsatz und er zeichnet sich als keiner Allrounder aus. Die Feuerschale war bereits eingeheizt und es sollte was leckeres geschmortes geben. Die beste Gelegenheit den Ur-Topf auch in diesem Bereich zu testen. Am besten mit...

Die Geschichte des Dutch Oven

Ein Dutch Oven, den man auch Camp Oven oder Chuck Waggon Oven nennt, ist ein dreibeiniges Gefäß aus Gusseisen, das in den USA und in Australien bereits im 18. Jahrhundert zum Kochen und Braten und Backen verwendet wurde. Der Oven wurde über eine Flamme gehängt, da der Gebrauch von Herden oder Backöfen dort noch nicht üblich war. In Großbritannien wurde ein Backofen aus Metall so bezeichnet. Er wurde neben einer offenen Feuerstelle aufgestellt und so beheizt, auch mit Hilfe von Kohlen.

Buch Marco RingpfeilIn die USA wurden Oven von Niederländern oder Deutschen importiert, daher die Bezeichnung „Dutch“. Besondere Verbreitung fand dieser Oven in Pennsylvania. Auch in Südafrika wurde er genutzt, hier unter dem Namen Potjie; der Topf wurde von den Buren mit ins Land gebracht.

Verfügbar waren die Töpfe in mehreren Größen, wobei mehrere Töpfe als ein Set ineinander passten. Sehr beliebt waren die kleinen Ausführungen, die auf drei Füßen standen und einen zu schließenden Deckel mit einem aufragenden Rand aufwiesen. Dies ermöglichte es dem Nutzer, heiße Kohlen auf den Deckel zu legen, eine doppelte Hitze-Entwicklung, die die Gerichte gleichmäßig wärmte, war die Folge. Die Töpfe waren dickwandig und konnten die Wärme lange halten. Der Dutch Oven wurde auch gerne mit Hilfe von Haken über dem offenen Feuer aufgehängt.

In Amerika wurden im 19. Jahrhundert dreibeinige Pfannen genutzt, die aufgrund ihrer Optik als spider = Spinne bezeichnet wurden. Natürlich wurden diese Formen von Töpfen durch moderne Herde und auch später die Backöfen verdrängt. Dennoch blieb die Bezeichnung Dutch Oven erhalten, nur bezieht sie sich heute auf einen Bräter.

Eine Variante dieser dreibeinigen Topfform findet sich in verschiedenen Kulturen, zum Beispiel in Form des Grapens. Der ursprüngliche simplere Oven, wie er hier beschrieben wurde, findet heute in Europa und in den USA lediglich als Topf zum Gebrauch beim Camping oder im Outdoor Bereich Verwendung.

Im Bereich des BBQ und tollen Schmorgerichten ist der Dutch Oven nicht wegzudenken.