Kabeljau aus dem Pizzaofen
BBQ & Grill

Kabeljau aus dem Pizzaofen

4.3
(7)

Wie schon in unserer Vorstellung zum Ooni Koda erwähnt, haben wir im Ooni Koda nicht nur Pizza gebacken. Auch Fleisch und Fisch lassen sich im Pizzaofen im Handumdrehen zubereiten. Dieses einfache Rezept kommt mit sehr wenig Zutaten aus und ist perfekt für die schnelle Küche am Abend oder im Campingurlaub. Kabeljau aus dem Pizzaofen. Außer dem Fisch und einer Hand voll Zutaten, benötigt ihr neben dem Ofen nur eine kleine Gusspfanne. Solltet ihr keine gusseiserne Pfanne zur Verfügung haben, so tut es auch eine ofenfeste Form aus Edelstahl. Die Verwendung von Gusseisen hat jedoch den Vorteil, dass es die Hitze länger speichert als Edelstahl. Somit sieht es nicht nur optisch schön aus, den Fisch direkt in der Pfanne zu servieren, obendrein bleibt das Essen so auch länger warm.

Zutaten für 2 Portionen:

2 Stücke Kabeljau zu je 150 bis 200g
1 Zitrone
Salz & Pfeffer
Olivenöl

Zubehör:
kleine Gusspfanne

Kabeljau aus dem Pizzaofen Zubereitung:

Als Erstes geben wir ein wenig Öl in die gusseiserne Pfanne, schneiden die Zitrone in Scheiben und legen damit unsere Gusspfanne aus. Danach würzen wir unsere Fischfilets von beiden Seiten mit Salz & Pfeffer und geben sie auf die Zitronenscheiben. Unsere Pfanne geben wir dann in den auf niedrige Stufe vorgeheizten Ooni Koda Pizzaofen. Damit unser Fisch auch wirklich gleichmäßig gart, drehen wir die Pfanne nach etwa 3 Minuten um 180° und garen ihn dann für weitere 3 Minuten. Nach insgesamt 6 Minuten im Pizzaofen ist unser Fisch auch schon fertig.

Kabeljau und Pizzaofen

Zu unserem Fisch passt am besten ein knackiger Salat und ein frisches Baguette, um es in den köstlichen Sud aus der Pfanne zu tunken.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

%d Bloggern gefällt das: