Einen echten Käsekuchen kennt jeder aus der eigenen Küche und hat auch sicher fast jeder schon einmal zubereitet. Doch beim Käsekuchen gibt es Unterschiede und die feinsten bestehen bei den Arten der Zubereitung aus den USA. Und da sind wir schon beim New York Cheescake. Dieser wird leidenschaftlich oft kopiert und nachgemacht aber es ist dann immer öfter der American Cheescake. Die Feinheiten liegen in den Zutaten und der Art des Backens.

Hier die Unterschiede:

Deutscher Käsekuchen
Boden: Mürbeteig
Füllung: Quark
Art des Backens: normal gebacken

New York Cheescake
Boden: Graham Cracker
Füllung: Frischkäse und Sahne
Art des Backens: im Wasserbad gebacken

American Cheescake
Boden: Biskuit
Füllung: Frischkäse und Sour Cream
Art des Backens: im Wasserbad gebacken

Es ist sofort zu erkennen das die Versionen aus den USA im Wasserbad gebacken werden. Das sorgt dafür das der Teig an der Oberfläche sehr fein und geschmeidig bleibt und bestenfalls nicht einreist. Soweit zu den bestehenden Versionen. Wir haben uns gedacht das ein Original New York Cheescake auch im Dutch Oven gebacken werden kann. Ohne Wasserbad. Der Dutch Oven hat den besonderen Vorteil das dieser ein geschlossenes System darstellt und der entstehende Wasserdampf beim Backen größtenteils im Dopf verbleibt. Das spart uns das Wasserbad vollständig.

Die Zutaten für einen New York Cheescake:

Für den Boden:

200g Butterkekse
40g Zucker
115g geschmolzene Butter

Für die Füllung:

1,2 kg Frischkäse (Doppelrahm)
200g Zucker
3 EL Mehl Typ 405
5 Eier
100 ml Sahne
1 TL Zitronenschale
2 Pck. Vanillezucker *

Die Zubereitung:

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben um das beste Ergebnis zu bekommen. Ein echter New York Cheescake ist nicht schwer zuzubereiten jedoch sind ein paar Spielregeln einzuhalten. Wie die Temperaturen der Zutaten. Wir beginnen mit den zerkleinern der Butterkekse. Die mit den 52 Zähnen haben uns das beste Ergebnis gebracht. Zerkleinert die Kekse mit einem Nudelholz in einer Tüte oder mit etwas Gefühl in einem Küchenmixer. Es muss kein feines Mehl entstehen.

Wenn die Kekse vorbereitet sind kommt der Zucker und die flüssige aber nicht heiße Butter dazu. Vermengt alles ordentlich miteinander und gebt dann die Mischung in einen Dutch Oven mit Backpapier. Die Mischung dann verteilen und etwas fest drücken.

Keksboden im Dutch Oven

Das Backpapier solltet ihr auf keinen Fall vergessen. Es wird sonst fast unmöglich den Cheescake aus dem Dutch Oven zu heben.

Wenn wir das soweit haben geht es an die Füllung. Hierfür werden Frischkäse, Sahne, Zucker, Eier, Mehl, Vanillezucker und die Zitronenschale miteinander verrührt. Rührt die Masse nicht zu schnell und stark, eher auf kleiner Stufe bis sich alle gut miteinander vermengt hat. Dann wird die Füllung direkt in den Dutch Oven auf die Keksschicht gegeben und glattgestrichen.

Dann geht’s auf die Kohlen. Für den Valhal Outdoor Dutch Oven mit 6,1L * sind 15 Kohlen genau richtig. 6 unter dem Dutch Oven und 9 oben auf dem Deckel. Nach etwa 1Std. Sollte der Kuchen soweit sein. Es sieht im ersten Moment aus als wenn es alles viel zu weich ist. Das ist bei einem New York Cheescake genau richtig. Auch bei einer Stäbchenprobe bleibt noch etwas hängen. Der Kuchen bekommt seine Festigkeit erst nach dem Auskühlen. Der Kuchen sollte etwas Fester als Wackelpudding sein im warmen Zustand. Dann kann man sicher sein das der Kern auch gebacken ist.

New York Cheescake im Dutch Oven

Nach dem kompletten auskühlen darf dann angeschnitten werden. Und vergesst nicht: Die Zutaten machen aus einem Käsekuchen einen New York Cheescake oder einen American Cheescake. Kleinigkeiten mit großer Bedeutung.

New York Cheescake Anschnitt

%d Bloggern gefällt das: