Rinderfilet mit Parmesankruste vom Beefer kommt bei uns ja eher selten auf den Grill. Jedoch ist das Filet unumstritten das wohl zarteste, wenn auch nicht das Geschmacksintensive, Stück vom Rind. Dieses feine, nicht gerade günstige Stück Fleisch verdient unserer Meinung nach besondere Sorgfalt bei der Zubereitung. Aufgrund seines eher geringen Fettgehaltes, schmeckt es unserer Meinung nach am besten wenn es rare bis Medium rare gegrillt wird. Für das gewisse Etwas geben wir noch eine würzige Kruste aus Parmesan und Semmelbröseln auf das Fleisch und backen es knusprig aus, der Crunch ist ein toller Kontrast zum zarten Fleisch.

Zutaten für zwei Personen:

2 Rinderfilets zu je 300g
Salz aus der Mühle oder etwas Fleur de Sel *

Für die Kruste:
4EL Parmesan
4EL Semmelbrösel
5EL Olivenöl
1TL Roter Kampot Pfeffer *, frisch gemahlen

Als Erstes würzen wir unsere Filets von beiden Seiten mit etwas Salz und heizen schon mal den Oberhitzegrill vor. Derweil vermischen wir in einer Schüssel schon mal die Zutaten für die Kruste. Sobald der Grill auf Temperatur ist, grillen wir unsere Filets von beiden Seiten – jeweils etwa 40 Sekunden, bis sie schön gebräunt sind.

Rinderfilet im Beefer

Anschließend verteilen wir unser Parmesan-Semmel-Gemisch gleichmäßig auf unseren Steaks und geben sie bei niedrigster Stufe unten in die Tropfschale des Beefer *. Dort lassen wir unsere Steaks solange verweilen, bis die Kruste schön goldbraun ausgebacken ist. Anschließend dürfen sie bis zum Erreichen der Kerntemperatur vorne oder oben auf dem Beefer noch einen Moment ruhen.

Parmesankruste

Für den unserer Meinung nach optimalen Gargrad würden wir eine Kerntemperatur von 52°C empfehlen. Zu unserem Rinderfilet mit Parmesankruste passt wunderbar ein schöner Tomatensalat und etwas Baguette oder einfach etwas mediterranes Grillgemüse.

%d Bloggern gefällt das: