Pulled Duck Burger oder gezupfte Ente in Orangensaft ist einmal ein anderes Festtagsgericht aus dem Dutch Oven auf einem leckereren Burger. Es sollte einen richtig leckeren Burger geben und das in Anlehnung an ein Sonntagsgericht. Angefangen hat alles mit dem Dutch Oven Orangen Rotkohl. Eine winterliche Version des Klassikers vom Sonntag. Der Rotkohl ist so fruchtig und lecker das er perfekt zu einer Ente in Orangensoße passt. Also Kohlen vorglühen lassen und die Ente aus der Kühlung holen.

Was brachen wir für diesen leckeren Burger?

2 Entenbrüste mit Haut
1 Orange
0,5 Liter Orangensaft
Salz * und Orangenpfeffer * zum würzen
Salat als Unterlage
Als Burger Bun ein kräftiges Roggenbrötchen und natürlich den vorgekochten Dutch Oven Orangen Rotkohl.

Wenn alles soweit vorhanden ist kann es direkt losgehen. Bereite dir einen guten Schwung kohle vor um ordentlich Hitze unter den Dutch Oven zu bekommen. Die Entenbrust wird geputzt und nach dem Salzen auf der Hautseite kräftig angebraten. Durch das austretende Fett brauchst du später ein Öl oder Butter hinzugeben. Und lecker ist dazu auch noch Wenn die Hautseite knusprig ist wir kurz gewendet und die Brust selber angebraten. Röstaromen sind einfach nur lecker.

Wenn die Entenbrust angebraten ist nimmst du diese kurz aus dem Dutch Oven und löscht mit dem Orangensaft ab und gibst das Fruchtfleisch der einzelnen Orange hinzu. Dann dürfen die Brüste wieder schwimmen und alles bei mittlerer Hitze gut köcheln. Also Deckel drauf und ein paar Kohlen von oben zum schnelleren garen auf den Deckel geben.

Dutch Oven mit Kohlen auf dem Deckel

Nach etwa 1 Std. ist de Brust butterweich und auch die Haut zerfällt in ihre Einzelteile. Erst jetzt wird mit dem Pfeffer gewürzt und ggf. etwas gesalzen. Dann darf gezupft werden. Das gezupfte Fleisch bleibt in der Soße liegen und wird hinterher ggf. noch etwas eingekocht. Hierfür dann den Deckel weglassen.

Während alles einkocht kann der Rotkohl erwärmt werden wenn dieser nicht eben erst gekocht wurde und dann wird angerichtet. Brötchen, Salat, Pulled Duck, obendrauf der Rotkohl und zum Schluss das Brötchen. Dieser Burger hat soviel Aroma und Geschmack, da braucht es keine zusätzlichen Soßen oder Dips. Es ist eigentlich ein typisches Weihnachtsessen in Burgerform. Perfekt für die Herbst und Wintermonate und den kalten Tagen am Dutch Oven.

Pulled Duck Anrichten

%d Bloggern gefällt das: