Kennt ihr das? Ihr kommt von der Arbeit und habt Hunger auf ein paar schnelle Spareribs vom Gasgrill! Wenn das kleine Problem mit der Zeit nicht wäre. Unsere Ansprüche an gute Ribs: Leicht rauchig und das Fleisch sollte noch Biss haben, dennoch sollten sie sich gut vom Knochen lösen. Nach etlichen Experimenten, sind wir bei der sogenanntem 0,5 -1 – 0,5 Methode hängen geblieben. Also leckere Ribs in zwei Stunden. Das ist eine Zeit, die wir gerne nach der Arbeit in Kauf nehmen. Klar werden sie nicht so rauchig und weich wie bei der 3 – 2 – 1 Methode. Nur wer wartet denn schon gerne, nach der Arbeit, 6 Stunden auf sein essen?!

Angaben beziehen sich auf ein Rack Rippchen

Zutaten für schnelle Spareribs:

1 Rack Rippchen Buntes Bentheimer von Kalieber *
BBQ RibRub *
60 ml BBQ Sauce BBQUE Original *
60 Gramm Butter
60 ml Ahornsirup
30 cl Apfelsaft

Zubereitung:

Als erstes solltet ihr die sogenannte Silberhaut entfernen. Am besten nehmt ihr dazu die Rückseite eines Kaffeelöffels. Geht mit dem äußeren Ende des Stiels in den Zwischenraum von Knochen und Silberhaut und hebt sie leicht an. Nun nehmt ein Küchenkrepp, packt damit die Silberhaut und zieht sie ab. Bei manchen Ribs ist es ein wenig Fummel Arbeit! Dann würzt ihr eure Ribs beidseitig mit dem Rub. Wenn Zeit da ist, macht das am besten einen Abend vorher. Gebt die Ribs dann über Nacht in den Kühlschrank zum durchziehen. Wenn ihr die Ribs am Zubereitungstag würzen möchtet, würzt ihr erst die Seite, an der ihr die Silberhaut entfernt habt und lasst den Rub ca. eine halbe Stunde wirken. Er sollte leicht Feuchtigkeit ziehen. Dreht das Rack und macht das gleiche mit der anderen Seite.

Bereitet euren Grill für indirektes Grillen bei 160-170°C vor.

Für die Variante im Gasgrill:
Gebt nun eine Handvoll Holzchips in eure Smoke box (wir nutzen für Ribs gerne Kirschholz)und schließt den Deckel.

Für die Variante im Kohlegrill:
Gebt nun eine Handvoll Holzchips direkt auf die Glut und schließt den Deckel.

Wenn sich langsam Rauch entwickelt, hebt den Deckel und legt eure Ribs auf, schließt den Deckel wieder. Die Ribs sollten jetzt eine halbe Stunde lang smoken. Wenn der Rauch nachlässt, noch einmal Holzchips nachlegen, die Ribs sollten die halbe Stunden im vollen Rauch liegen. Nach Ablauf der halben Stunde, bereitet ihr einen Bogen Alufolie vor. Legt nun euren Ribs, mit der Fleischseite nach unten auf die Folie. Gebt nun den Apfelsaft dazu und verschließt die Folie luftdicht. Legt das Paket wieder auf die Indirekte Seite eures Grills und lasst sie dort, eine Stunde dämpfen.

In der Zwischenzeit gebt ihr die BBQ Sauce, die Butter und den Ahornsirup in ein Feuerfestes Gefäß. Nach der Stunde Dämpfphase nehmt eure Ribs von Grill und regelt ein wenig euren Grill herunter, 110-120°C wären super! Nun gebt das Gefäß zum erwärmen auf den Grill. Öffnet nun vorsichtig die Alufolie, aufpassen der Dampf der austritt ist heiß! Gebt nun die die Rippchen zurück auf den Grill. Die angefallene Flüssigkeit aus der Folie gebt ihr mit ins Gefäß und verrührt alles miteinander. Schließt den Deckel und lasst die Rippchen gute 10 min antrocknen. Nach der Zeit, öffnet den Deckel und bepinselt eure Ribs mit der Sauce, schließt den Deckel und lasst sie 20 min auf den Grill.

Spareribs vom Gasgrill

Wenn ihr noch Sauce über haben solltet, könnt ihr gerne nach 10 min den Vorgang wiederholen. Passt nur auf, dass die Sauce nicht so stark karamellisiert, sie sollte antrocknen und nicht verbrennen. Schnelle Spareribs sollten eine schöne Mahagonifarbe haben. Nehmt euer Ribs herunter und legt sie auf ein Brett. Nun schneidet ihr mit einem Messer, zwischen den Knochen durch und serviert sie. Jetzt solltet ihr ein paar leckere Ribs in zwei Stunde vor euch haben.

Fertige Ribs