So ein Aufgesetzter macht sich fast von alleine und kommt bei Gästen immer gut an, das wusste schon die Omi. Nicht nur dass er einfach in der Zubereitung und lecker ist, obendrein ist er auch recht preiswert herzustellen. Als Spirituose kann man im Grunde alles hernehmen was trinkbar ist und einen nicht umbringt, beispielsweise einen einfachen Korn oder Wodka. Die Kaffeebohnen und der Zucker sind die Basis, um Geschmack an unseren Sprit zu bringen – den Rest erledigt die Zeit. Nachdem wir alles zusammengemixt haben, heißt es einfach warten. Wer geduldig ist, wird am Ende mit einem herrlich aromatischen Kaffeelikör belohnt, der nicht nur pur genossen sondern auch in Cocktails oder Desserts verwendet werden kann.

Für den Kaffeelikör benötigst du:

750ml Wodka * oder Korn *
150g Kaffeebohnen *
200g Rohrzucker *
1 Vanilleschote *
1 unbehandelte Orange

Glasflasche mit Bügelverschluss *

Die einfache Zubereitung:

Zuerst füllen wir den Zucker und die Kaffeebohnen in eine Flasche mit einem Liter Fassungsvermögen. Anschließend halbieren wir unsere Vanilleschote und geben sie hinzu. Mit einem Sparschäler oder Zestenreißer schälen wir nun etwa die Hälfte der Orangenschale möglichst dünn ab.

Nachdem wir die Orangenschale ebenfalls in unsere Flasche gegeben haben, füllen wir das Ganze mit dem Wodka auf. Nun schütteln wir die Flasche einmal kräftig, sodass der Zucker sich lösen und das Mark der Vanilleschote sich verteilen kann.

Den Likör lassen wir nun 14 Tage lang ziehen, damit die Kaffeebohnen ihr volles Aroma abgeben können. Dabei schütteln wir die Flasche alle paar Tage mal wieder durch. Nach den 14 Tagen müssen wir das Ganze nur noch durch ein Sieb geben und abfüllen.

Likör

%d Bloggern gefällt das: