Dieser einfache Dutch Oven Schweinebraten kommt mit nur wenigen Zutaten aus, die eigentlich jeder daheim hat und ist obendrein im Handumdrehen zubereitet. Für uns ein perfektes Rezept für jeden Anlass, zu dem man viele Mäuler stopfen, aber nicht zu viel Zeit am Grill oder in der Küche verbringen will. Ob ihr für dieses Rezept einen einfachen Schweineschopf oder wie wir einen gerollten Braten vom Bunten Bentheimer Schwein * nehmt, bleibt euch überlassen. Hauptsache nicht zu mager, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Neben dem Bratenstück von etwa 1,5 Kilogramm Gewicht brauchen wir lediglich ein Kilo Zwiebeln, etwas Öl zum Anbraten, ein Schweinebratengewürz oder Rub eurer Wahl sowie eine Flasche dunkles Bier eurer Wahl.

Zutaten für den Dutch Oven Schweinebraten:

1,5 kg Schweinebraten z.B. aus dem Nacken oder dem Schinken
1 kg Zwiebeln, in halbe Ringe geschnitten
1 Flasche dunkles Bier eurer Wahl
Öl zum Anbraten
Schweinebratengewürz * oder Rub eurer Wahl, verwendet einfach, was euch am besten schmeckt
1 EL Speisestärke * zum Abbinden
1 EL Senf

Für unseren Schweinebraten glühen wir als Erstes 24 Briketts im Anzündkamin durch, von denen wir dann zunächst erstmal alle unter dem Dutch Oven platzieren. Auf diese Weise wird der Dopf schön heiß, sodass wir unseren Braten auch vernünftig von allen Seiten bräunen können. Hierfür geben wir ein wenig Öl in den Dopf und braten unser Fleisch je Seite etwa zwei bis drei Minuten bzw. einfach so lange, bis es schön angebräunt ist. Alsdann nehmen wir den Batzen aus dem Dutch Oven und würzen ihn großzügig von allen Seiten mit unserem Schweinebratengewürz.

Schweinebraten würzen

Im Anschluss geben wir die Zwiebeln in den Dutch Oven, schwitzen sie kurz an und legen unseren gewürzten Braten oben auf. Jetzt ist es auch schon an der Zeit, die Flasche Bier zu öffnen. Die Hälfte des Bieres geben wir zu unserem Braten in den Dutch Oven und schließen ihn mit dem Deckel. Nun nehmen wir etwa zwei Drittel der Briketts unter dem Dopf weg, platzieren sie auf dem Deckel und trinken erstmal einen Schluck Bier. Jetzt heißt es zwei Stunden warten, bis unser Braten fertig ist.

Sobald die zwei Stunden rum sind, nehmen wir unseren Braten aus dem Dutch Oven und lassen ihn schon mal auf dem Schneidbrett ruhen. Währenddessen stellen wir unseren Dopf auf großer Flamme auf – gegebenenfalls auf dem Seitenbrenner des Gasgrills, dem Herd in der Küche oder ihr bereitet frühzeitig eine neue Ladung durchgeglühter Briketts vor. Wir lassen nun unseren Zwiebelsud etwa zur Hälfte einkochen, binden das Ganze noch mit einem Esslöffel Speisestärke ab und rühren einen Esslöffel Senf ein.

Sud einkochen im Dutch Oven

Nun können wir endlich unseren Braten dünn aufschneiden und servieren. Am besten gebt ihr das Fleisch nach dem Aufschneiden wieder zurück in den Dopf, wo es warm bleibt und noch etwas von dem Zwiebelsud aufnehmen kann. Den Schweinebraten könnt ihr natürlich mit jeder Beilage eurer Wahl kombinieren oder ihr macht es wie wir und esst ihn einfach auf frischen Brötchen mit etwas Senf und viel von den eingekochten Zwiebeln. Dazu noch ein kaltes Bierchen und der Tag ist gerettet!