Dutch Oven Ribs sind der Klassiker und bei vielen beliebt. Bis heute liebe ich die Ribs direkt vom Smoker mit einem schönen Kirschrauch und einem leckeren und würzigen Magic Dust. Was gibt es für Möglichkeiten und Alternativen wenn es mal schnell gehen soll? Man hat nicht immer Lust und Zeit für aufwenidige Spareribs im Smoker? Klar kann man die Ribs in schnell auch auf dem Grill zubereiten, doch vielen sind die dann deutlich zu trocken. Im Dutch Oven gelingen sie immer und bleiben super saftig. Dieser Zeitmangel brachte schnell den Dutch Oven ins spiel. Muss doch gehen und lecker sein, war mein Gedanke. Also ab zum MdV und eine Ladung Ribs besorgen.

Die Zutaten:

2 kg Ribs vom MdV
Magic Dust (nach Geschmack)
20 Scheiben Bacon
4 EL BBQ Sauce ( in diesem Fall von Stokes)
4 EL Ahornsirup
4 EL Thai Chili Sauce

Die Vorbereitung bleibt auch bei den Ribs aus dem DO die gleichen wie bei der Zubereitung im WSM. Silberhaut runter und ordentlich mit Magic Dust einreiben. Der erste Vorteil? Es muss nicht unbedingt über Nacht ziehen. Da die Ribs im eigenen Saft garen zieht es dabei ins Fleisch. 1 Nacht gespart.

Als nächstes habe ich den DO, in diesem Fall ein 10er Dutch Oven, mit Bacon ausgelegt und eine Lage Paprika in groben Stücken darauf verteilt. Schon als nächsten Schritt folgten die Ribs. Ich habe die Leitern alle in 2-3 Stücke geteilt. So lassen sie sich besser im DO schichten.

Bacon und Paprika

Dutch Oven Ribs - Das Schichten

Der nächste Schritt ist das abdecken der Ribs mit einer neuen Lage Bacon. Also genau genommen als „Brandschutz“ gedacht. Jetzt folgt als letztes noch eine kleine, feine Mischung aus BBQ Sauce, Ahornsirup und Thai Chili Sauce.

Abgedeckt mit Bacon und BBQ Sauce

Der DO ist nun „geladen“ und kann auf die Glut. Ganz ehrlich kann ich euch nicht sagen wie viele Kohlen nun oben und unten lagen. Beim Dutch Oven gehe ich in der letzten Zeit einfach nach Gehör. Sprudelt und blubbert es zu doll einfach Kohlen runter und wenn es nur leise zu hören ist einfach ein paar Kohlen dazu. Ich muss sage das es super klappt und wenn wir mal ehrlich sind glaube ich das früher die Cowboys keine Kohlen gezählt haben.

Nach gut 2 Stunden waren die Ribs dann schon fertig. Das lässt sich leicht testen in dem man einfach versucht einen Knochen aus dem Berg an Ribs zu ziehen. Das Ergebnis spricht für sich. Und es sind herrlich saftige und würzige Ribs geworden. Neben dem Rub hat die Sauce das ganze abgerundet.

Die fertigen Dutch Oven Ribs

Es ist also einfach, schnell und schmackhaft seine Ribs einfach mal in den Dutch Oven zu legen und die Glut arbeiten zu lassen. Ich wünsche allen viel Spaß beim nachmachen und freue mich über dein Feedback.