– Werbung –

Pickert ist eine sehr regionale Spezialität. Die Regionen in denen man Pickert kennt, haben dazu noch jeder seine eigene Version, einen Pickert zuzubereiten. Über den Kastenpickert aus dem Raum Ostwestfalen, Lippischer Pickert der als eine Art Pfannkuchen gegessen wird oder „Westfälischer Pickert“, auch bekannt als „Lappenpickert“ der in runden Portionen von etwa zehn Zentimetern Durchmesser zubereitet wird.

Heute soll es eine besondere Version geben. Pickert aus einem runden Dutch Oven von Valhal Outdoor aus Holland. Ihr merkt schon der „Dutch Oven“ aus Holland. Alles hat irgendwo seinen wahren Ursprung und genauso ist es mit einem echten Pickert. Als waschechter Ostwestfale dar also den Pickert in eine norddeutsche Version umwandeln.

Der eigentliche Kastenpickert wird in einer Kastenform gebacken und dann, nach dem abkühlen, in Scheiben geschnitten und in einer schweren Gusspfanne mit ordentlich Butter angebraten. Besonders lecker ist er dann mit dem echten Grafschafter Goldsaft *, dem Rübenkraut.

Doch lasst uns jetzt endlich starten.

Die Zutaten für einen echten Pickert:

1 kg Kartoffeln
500g Mehl (Typ 405)
1 Tl Salz *
3 Eier
200g Rosinen
½ Würfel Hefe (frisch)
125 ml Milch
Butter zum anbraten und für den Dutch Oven

Und natürlich einen Dutch Oven: Hier der VH3L von Valhal Outdoor *

Als erstes werden die Kartoffeln geschält und dann fein gerieben. Am besten geht das natürlich mit einer Küchenmaschine. Ich empfehle hier noch immer die Bosch MOM *. Wenn alles gerieben ist kommen die Kartoffeln in eine Sieb und können dort ordentlich abtropfen.

Wenn die Kartoffeln abgetropft sind wird die Masse in eine Schüssel gegeben und mit Salz und den Eiern vermengt. Auch hier empfehle ich eine Küchenmaschine.

In dieser Zeit wird die Milch leicht erwärmt und das Mehl mit der frischen Hefe vermengt. Am besten geht dieses wenn die Hefe in einem kleinen Schuss Wasser gelöst wird. Wenn die Eier und die Kartoffeln gut miteinander vermengt sind, gebt ihr die Milch zum Teig und dann nach und nach das Mehl-Hefe-Gemisch. Alles zusammen sollte dann ca. 5 Minuten ordentlich miteinander vermengt werden und anschließend für 1 Std. an einem warmen Ort gehen. (Achtung: Die Masse verdoppelt sich fast)

Kastenpickert Teig

Nach dem gehen lassen werden die Rosinen vorsichtig untergerührt und der Teig dann in den gefetteten Dutch Oven gegeben. Deckel drauf und ab geht’s bei 160°C für ca. 1 Stunde auf die Kohlen. Die Verteilung von 10 Briketts ( 6oben / 4 unten ) hat sich als perfekt ergeben. So liegen wir bei ca. 160°C.

Nach 60-70 Minuten sollte der Pickert durchgebacken sein. Hier hilft die Stäbchenmethode am besten. Stäbchen rein, sicher sein. Wenn kein Teig mehr haften bleibt ist alles fertig. Dann darf der Pickert aus dem Dopf genommen werden und auf einem Rost abkühlen.

Jetzt aber nicht ungeduldig werden. Und es wird auch nicht genascht. Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Und so ist es auch beim Pickert. Wenn dieser ausgekühlt ist wird der Pickert geteilt und in Scheiben geschnitten. Und diese werden in einer Gusspfanne * mit einem schönen Stück Butter, goldbraun gebraten. Erst dann wird mit dem bekannten Rübenkraut (Zuckerrübensirup) von Grafschafter angerichtet.

Das ist echte ostwestfälische Küche und passt perfekt zu einer guten Tasse Kaffee.

Valhal Outdoor