Recht umfangreich fallen die Pflanzen aus der Gattung Lauch aus, die dort vorzufinden sind. Eine dieser Pflanzen ist die Zwiebel, die unter vielen anderen Namen ein Begriff ist. So handelt es sich bei der Zwiebel beispielsweise um den Zwiebellauch oder um die Bolle. Gesprochen wird hierbei ebenso von der Küchenzwiebel, der Gartenzwiebel oder von der Hauszwiebel. Ebenso bekannt ist bei vielen auch der Begriff der Gemeinen Zwiebel. Bei der zweijährigen Kulturpflanze der Küchenzwiebel, deren Ursprung wahrscheinlich in den Regionen des heutigen Afghanistan zu sehen ist, bilden sich erst im zweiten Jahr große Blütenstände.

Spiceworld - Zwiebelgranulat kalifornischBei der Zwiebel wird eine Unterscheidung zwischen Sommerzwiebeln und Winterzwiebeln vorgenommen. Dies hängt mit der Art des Anbaus zusammen. Dabei handelt es sich bei den Sommerzwiebeln um diejenigen, die als Küchenzwiebeln bekannt sind. Gesät werden diese bereits um den Frühjahrsbeginn, damit sie im Spätsommer geerntet werden können. Je später die Ernte erfolgt, desto mehr zeichnen sie sich durch ihre Festigkeit und die längeren Lagerungsmöglichkeiten aus.

Ist von den Winterzwiebeln die Rede wird oft auch von den Überwinterungszwiebeln gesprochen. Deren Aussäung erfolgt im August, während die Reife erst etwa sechs bis sieben Monate später erreicht wird. Sie sind jedoch längst nicht so lange lagerungsfähig wie die Sommerzwiebeln. Zwiebeln, die einiges an wertvollen Stoffen besitzen, werden als spezielle verträgliche Züchtung in verschiedenen Zwiebelformen für die Menschen hergestellt.

Schon vor mehr als 5000 Jahren war die Zwiebel als Heilpflanze, als Gemüse- und als Gewürzpflanze bekannt und wurde dementsprechend kultiviert. Später nutzten die Römer, gerade die ärmere Bevölkerung, die Zwiebeln im Rahmen der Ernährung. Durch Römer gelangte die Zwiebel auch nach Mitteleuropa, wo sie sich weiter verbreitete. Das 15. Jahrhundert brachte verschiedene Formen der Zwiebel mit sich, die durch die Holländer gezüchtet wurden. Diese Vielfalt ist auch heute noch gegeben.

Kommt die Zwiebel nun zur Anwendung, wird der Lauch der Zwiebel beziehungsweise die Zwiebel. Verwendet wird diese in der Form, dass sie gehackt oder in Ringe geschnitten wird. Dabei kann diese roh oder geröstet serviert werden. Eine beliebte Methode der Verwendung ist das mitgaren bei Speisen wie beispielsweise Gemüse. Ob sie gedünstet, gekocht oder gebraten wird – die Zwiebel bekommt hinterher einen viel angenehmeren Geschmack, da dieser durch freigesetzten Zucker während der Zubereitung süßer wird. Ergänzend dazu können die Zwiebelgerichte aufgeführt werden, die das Bild der Küchen dieser Welt bereichern. Es handelt sich unter anderem um den Zwiebelkuchen sowie um die Zwiebelsuppe.

Um manche Fleischsorten zart werden zu lassen, werden gewürfelte Fleischstücken in Zwiebelsaft eingelegt. Angewendet wird dieses beispielsweise bei Spießbraten. Mindestens zwölf Stunden sollte die Ruhezeit mit der Einlagerung betragen. Anschließend winken schönste kulinarische Erfahrungen. Die Zwiebel kann außerdem jedoch noch weitere Fleischgerichte, wie beispielsweise Rouladen oder Grillfleisch, geschmacklich extrem bereichern.

Eine weitaus kleinere Zwiebelform stellt die Silberzwiebel dar, die nur einen Durchmesser von 15 bis 30 Zentimeter besitzt. Diese kann nur in Gläsern erworben werden, da sie keine Schale besitzt. Diese Zwiebelform, die überwiegend in den Niederlanden hergestellt wird, ist oft in den Mixed Pickles zu finden. Geeignet sind diese stets mindestens für kalte Platten.

Spiceworld - Die Gewürzexperten