Pflanzen treiben sehr oft aus, was als Ergebnis die Blüte mit sich bringt. Gerade die Blüte von vielen Pflanzen wird einst zu einem Gewürz werden. Als typische Blütengewürze können hier Kapern, Beifuss, Safran sowie die Gewürznelke betrachtet werden. Safran stellt übrigens das teuerste Gewürz der Welt dar.

Diese Gewürze werden aus Blüten gewonnen, so dass es zum Namen „Blütengewürze“ gekommen ist. Schließlich werden hier ausschließlich Blüten für die Herstellung dieser Gewürze verwendet.

Damit diese Gewürze in der heimischen Küche genutzt werden können, ist ein Verarbeitungsprozess erforderlich, der sich sehr aufwendig gestaltet. Schließlich werden keine frischen Blüten genutzt, wenn Blütengewürze zum Einsatz kommen.