In der Gattung der Johannisbeere ist die Schwarze Johannisbeere, welche sich mit mehreren Sorten präsentiert. Zu den wichtigsten Sorten gehört die ECM, bei der es sich um sehr große Beeren handelt. Jedoch sind die Trauben, die insgesamt mehltaufest sind, kurz. Eine weitere Sorte ist die Titania, bei der es sich um eine Hauptsorte handelt. Diese besitzt einen starken Wuchs und ist ebenfalls mehltaufest. Weitere Sorten sind die Tsema, die Ometa, die Bona sowie die Silversgieters Schwarze.

Die Schwarze Johannisbeere kann eine Höhe von etwa 1 bis 2 Meter erreichen, wobei eine Breite von zehn Zentimetern möglich ist. Eine Beere zeichnet sich durch einen möglichen Durchmesser von acht bis zwölf Millimetern aus. Zu finden ist die schwarze Johannisbeere als wilde Pflanze unter anderem in feuchten Gebüschen und in Auwäldern. Dementsprechend kann der Boden durchaus nass sein und trotzdem nährstoffreich. In der verwilderten Form kann die Beere schon einmal dort auftauchen, wo es trockener ist. Und so ist die Schwarze Johannisbeere in vielen Regionen dieser Welt verbreitet, wofür Armenien und Lappland als Beispiel gelten können. Auch in Mitteleuropa ist die Beere zu Hause und wird dort seit mehr als vier Hundert Jahren angepflanzt. Geerntet werden die Beeren bei vorhandener Reife in den Sommermonaten Juli und August. Die Früchte mögen es eben sehr sonnig und sollten im Herbst angepflanzt werden.

Obwohl die Beeren so klein sind, enthalten sie doch eine Vielzahl von Inhaltsstoffen. Dazu gehören unter anderem Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Vitamin C und Zitronensäure.

Verwendet wird die Schwarze Johannisbeere in vielen Produkten, wie beispielsweise von Nektar und von Limonade. Besonders wichtige Monate für die Verwendung als Gewürz sind hier die Monate April und Mai. Das Aroma von Kräuter- und Gemüsesuppen kann zu dieser Zeit durch frische Blätter bereichert werden. Vom April bis zum Juli ist ein ganz wichtiger Zeitraum für den Tee. Während dieser Zeit werden die Blätter der Johannisbeeren getrocknet. Die bilden dann eine der Grundlagen, aus denen aromatische Teegetränke hergestellt werden.

Spiceworld - Die Gewürzexperten