Das Himalaya – Mineralsalz ist auch als Himalayasalz bekannt. Dabei handelt es sich um sein Steinsalz, das eine rosa Tönung besitzt. Die Ursache dafür liegt in einer sehr geringen Verunreinigung mit Eisenoxid. Erhältlich ist dieses Salz in der Regel in Reformhäusern. Doch auch Naturkostläden und Esoterikgeschäfte bieten dieses Salz als Speisesalz an. Spiceworld - Himalayasalz

Der Ursprung

Der ursprüngliche Herkunftsort liegt jedoch hauptsächlich im pakistanischen Punjab. Dort befindet sich im Salzgebirge das Salzbergwerk Khewra, aus dem der größte Teil der im Handel erhältlichen Menge stammt. Ergänzt wird diese Produktion von dem Himalayasalz, dass in Polen im Bergbau gefördert wird.

Im unraffinierten Zustand enthält das Salz bis zu 98 Prozent des Natriumchlorids. Außerdem sind Mineralien in dem Salz enthalten, weshalb es auch als Mineralsalz geführt wird.

In drei Variationen ist das Himalayasalz im Handel zu finden. Dabei handelt es sich um die gemahlene Form, dem Angebot des Salzes als Granulat oder als Halitbrocken. Ganz bekannt sind außerdem die Salz-Lampen, die aus diesen Brocken hergestellt werden. Außerdem ist das Salz unter den Namen Hunza-Kristallsalz, Alexandersalz, Zaubersalz oder Kaisersalz im Handel zu finden.

Durch den Verband der Ernährungswissenschaftler von Österreich wurde der Inhalt veröffentlicht, der sich in zwei Teelöffeln vom Himalaya-Mineralsalz befinden soll. Dies sind 45 Milligramm Calcium, 5 Milligramm Magnesium und 0,7 Milligramm Eisen.

Spiceworld - Die Gewürzexperten