Gesundes Brot selbst backen – warum und wie? Haben Sie schon einmal zusammen gerechnet, wie viel Geld Sie jährlich beim Bäcker für Brot ausgeben? Oder bevorzugen Sie die günstigere Variante und kaufen Ihr „täglich Brot“ abgepackt beim Discounter? Vor allem für Menschen mit Unverträglichkeiten ist es wichtig die Inhaltsstoffe ihrer Lebensmittel genau zu kennen.

Im Gegensatz zu gekauftem Brot, das oft aus Fertigbackmischungen hergestellt ist, in denen sich Konservierungs- und sonstige Zusatzstoffe verstecken, wissen Sie bei selbst gebackenem  Brot ganz genau was drin ist. Außerdem können Sie mit dem Selberbacken von Brot viel Geld sparen. Brot zu backen ist überhaupt kein Hexenwerk.

Mehl, Hefe, Salz, Wasser – mehr benötigen Sie nicht um ein knuspriges, herrlich duftendes Brot zu backen. Ein einfaches und schnelles Rezept um ein gesundes Brot zu backen ist dieses:

Die Zutaten:
500 g Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl)
1 Päckchen Trockenhefe
1 Teelöffel Salz
ca. 300-350 ml lauwarmes Wasser

Vermischen Sie die trockenen Zutaten und geben Sie dann einen Großteil des Wassers dazu. Arbeiten Sie mit den Knethaken eines Handrührgeräts oder mit einer Küchenmaschine. Geben Sie nur noch so viel Wasser dazu, dass der Teig eine homogene Masse bildet (Sollte der Teig zu fest sein, noch mehr Wasser zugeben. Haben Sie zu viel Wasser zugegeben, können Sie ohne weiteres noch etwas Mehl unterrühren – die Triebkraft der Hefe reicht auch dafür noch aus.) Der Teig soll nach und nach eine schöne, glänzende Kugel bilden, die sich vom Schüsselrand löst.

Decken Sie die Schüssel z.B. mit einem Tuch ab und stellen Sie diese an einen warmen Ort. Sobald sich die Teigmenge in etwa verdoppelt hat, können Sie einen runden Laib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Lassen Sie das Teigstück nochmals gehen, bis es sich sichtbar vergrößert hat.

Heizen Sie den Backofen auf 200° vor und backen Sie das Brot etwa 40-45 Minuten. Das Brot ist fertig, wenn es auf der Unterseite beim Klopfen hohl klingt. Sie können dieses einfache Grundrezept immer neu variieren, indem Sie Zutaten wie Sonnenblumenkerne, Leinsaat, Sesam oder Mohn zugeben. Auch verschiedene Gewürze wie Kümmel oder spezielle im Handel erhältliche Brotgewürze sind lecker.

Wenn es etwas Besonderes sein soll, können Sie das Brot auch mit Röstzwiebeln, Speck, getrockneten Tomaten, Oliven oder Kräutern verfeinern. Das Ergebnis ist ein herrliches, ofenfrisches Brot. Genießen Sie es doch einmal einfach nur mit Butter bestrichen. Wer es besonders lecker mag kann das Rezept auch mit frischer Hefe und Bier aufwerten. Zubereitet in einem Dutch Oven ergibt das dann ein malziges Bauernbrot. Das ganze Rezept für ein: Bauernbrot aus dem Dutch Oven