Erdbeeren – Die Powerfrüchte haben nun Saison

Jedes Jahr um diese Zeit sind sie erhältlich – die roten, frechen Früchtchen. Sie läuten den Sommer ein und haben nun Saison. Die Erdbeeren sind die ersten Früchte, die der heimische Garten im Frühjahr zu bieten hat. Unverwechselbar ist der frische, duftende süße Geschmack, keineswegs vergleichbar mit den in Glashäusern hochgezüchteten Beeren, die mittlerweile schon das ganze Jahr bei uns erhältlich sind.

Kleine Früchte, große Wirkung

Die Erdbeere zählt zu den Rosengewächsen, ist als Königin der Früchte bekannt und zählt zum beliebtesten heimischen Obst gleich nach dem Apfel. Sie ist eine wahre Powerfrucht, immerhin hat sie bei nur 33 Kalorien pro 100 g eine Vielzahl an Mineralstoffen und Vitaminen zu bieten. Ihr hoher Gehalt an Eisen ist für den Aufbau der roten Blutkörperchen sehr wichtig und wirkt somit auch Müdigkeit entgegen. Die Beere ist zudem eine wahre Schlankheitsfrucht, besteht sie doch zu fast 90 % nur aus Wasser. Der hohe Kaliumgehalt ist perfekt für Entwässerungs- und Entschlackungskuren im Frühling. Die Vitamine C, B1 und B2 tragen zur Stärkung der Abwehrkräfte bei und lindern Nervosität und Lustlosigkeit. Nebenbei kann die Erdbeere auch noch den Cholesterinspiegel senken und stabilisiert die Darmflora.

Die reine Sünde

Erdbeeren machen Lust. Von der aphrodisierenden Wirkung dieser verführerischen Beere wussten bereits die Männer in der Antike. Auch heute kann kaum jemand widerstehen, in  die prallen, roten süßen Beeren hinein zu beißen. Die Samen der Erdbeere enthalten besonders viel Zink, das für die Bildung des Hormons Testosteron zuständig ist und dem weiblichen Geschlecht Lust auf Sex macht. Sollten Sie also gelegentlich über mehr Würze in Ihrem Liebesleben nachdenken: Genießen Sie die frischen Früchte zur Abwechslung einmal am Bauchnabel Ihres Partners. Mag die Kombination auch etwas eigenwillig klingen, hier trotzdem noch ein „heißer“ Tipp: Streuen Sie noch etwas Pfeffer oder Chili darüber, das verstärkt die Wirkung ungemein!

Heiß oder kalt

Aus den Blättern der Erdbeeren (vorzugsweise Walderdbeeren) lässt sich kinderleicht genüsslicher Tee zubereiten. Sammeln Sie die jungen Blätter der Beere, am besten noch, bevor sie in der Blüte stehen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Blätter nicht gespritzt sind.  2 Teelöffel der Blätter mit ¼ Liter Wasser überbrühen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Der Tee der Erdbeerblätter ist nicht nur warm getrunken ein Genuss, er lässt sich auch kalt sehr gut genießen und ist somit ein ideales erfrischendes Sommergetränk. Der Tee wirkt regelmäßig getrunken gegen unreine Haut, durchspült die Nieren, ist entwässernd und kann Magenbeschwerden lindern sowie Durchfall stoppen. Ihr volles Aroma entfalten die heimischen Beeren bei Zimmertemperatur. Waschen Sie die Früchte übrigens nur kurz, sie nehmen das Wasser rasch auf und verlieren sonst schnell an Geschmack.

Reinheit für die Haut

Die Beeren sind nicht nur zum Verzehr geeignet. Sie können damit auch Ihrer Haut etwas Gutes tun. Pürieren Sie eine Handvoll frischer Früchte mit einem Teelöffel Topfen und etwas Zitronensaft und tragen Sie die Maske auf Ihr Gesicht auf. Sollten Sie zuviel von der Maske angerührt haben – naschen ist erlaubt. Nach 10 Minuten das Gesicht mit lauwarmen Wasser abspülen. Die Haut strahlt vor neuer Frische und fühlt sich seidig weich und herrlich glatt an.

Bei all diesen Tipps rund um die Erdbeere bekommen Sie vielleicht ja Lust auf einen Ausflug zum nächsten Erdbeerfeld, um die Früchte direkt vom Strauch zu probieren. Die Früchte eignen sich aber nicht nur zum sofortigen Verzehr. Sie können Sie zu Marmelade verarbeiten oder aber auch tiefgekühlt für einige Monate lagern. Erdbeeren sind somit die absoluten Lieblinge der Saison – und haben im Topf auch Platz auf dem kleinsten Balkon.