Die Gewürznelke zeichnet sich durch eine Vielzahl medizinisch wirksamer Eigenschaften aus und ist zur Heilpflanze des Jahres 2010 gekürt worden. Die Gewürznelkenblüte (lat. Caryophylii flos) wird den naturheilkundlichen Arzneimitteln zugeordnet und zeichnet sich in erster Linie durch die desinfizierende Wirkung aus. Sie basieren auf der gesundheitsfördernden und schmerzlindernden Wirkung ihrer ätherischen Öle. Der Gewürznelkenbaum gehört zu der Familie der Myrtengewächse. Er besitzt einen hohen Anteil ätherischer Öle, die der Nelke ihren aromatischen Geruch und würzigen Geschmack verleihen. Das Aroma der Gewürznelken stammt natürlich in erster Linie von dem ätherischen Öl, das zu 15% in den Knospen enthalten ist.

Die Blütenknospen bilden sich mit Beginn der Regenzeit, erblühen aber erst sechs bis acht Monate später. Kurz bevor sich die ersten Blüten öffnen, werden sie geerntet und in der Sonne getrocknet. Der Gewürznelkenbaum (Syzygium aromaticum) gedeiht ausschließlich im tropischen Klima. Gewürznelken sind die getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaumes und haben mit der bei uns bekannten Blume namens Nelke nichts zu tun. Dominierend dabei ist der Bestandteil Eugenol (80%), das isoliert vor allem in der Zahnheilkunde eingesetzt wird. An der Gesamtwirkung sind aber auch die Gerbstoffe und Flavonoide beteiligt. Eugenol hat eine stark antibiotische Wirkung und vermag das Wachstum von Bakterien in hohem Ausmaß zu hemmen.

Gewürznelken und die GeschichteSpiceworld - Nelken ganz - Komoren -

Nelken wurden im alten Inder und China nicht nur zum Kochen verwendet, sondern auch zur Raumbeduftung. Wer sich um eine Audienz beim Kaiser bemühte, musste erst eine Nelke kauen, bevor er sich dem Kaiser nähern durfte. Erst zur römischen Kaiserzeit kam das Gewürz in die Mittelmeerländer. Erst im 13. Jh. erschienen die ersten Beschreibungen der sagenhaften Gewürzinseln und von den dort wachsenden Gewürznelkenbäumen. 1511 erreichten die Portugiesen als erste Europäer die Molukken und besetzten sie und der portugiesische König nannte sich bald „Herr des indischen Handels“.

Die Holländer, ebenfalls auf Gewürzmonopole aus, vertrieben die Portugiesen und erlaubten den Gewürznelkenanbau nur mehr auf Inseln, die sie total kontrollieren konnten. Alle anderen einheimischen Plantagen wurden vernichtet, ein ähnliches Schicksal erlitt auch der Anbau von Muskat und Zimt. Das Ende des Monopols der holländischen Ost-Indien Gesellschaft  kam mit der englischen (Kolonisation Indien) Herrschaft über den indonesischen Archipel. Gewürzgeschichten sind meist Geschichten von Kolonialismus und imperialistischen Machtkämpfen.

Im Mittelalter nannte man die Gewürznelken „Nägelein“, da die Knospen in der Form an Nägel erinnern und daher galten sie auch als Symbol für die Nägel, mit denen Christus ans Kreuz genagelt wurde. Im Englischen heißen die Gewürznelken clove, was von lat. clavus, Nagel, stammt. Auch der Name Nelke leitet sich von Nagel ab, die Zierpflanze Nelke (Dianthus) wurde allerdings erst später wegen ihres angeblich an Gewürznelken erinnernden Duftes benannt. Bis zum 18. Jh. waren Gewürznelken so teuer, dass sie für den Normalbürger unerschwinglich waren. Die mittelalterlichen Kräuterbuchautoren schrieben ihnen allerlei magen- und darmstärkende Wirkung zu. Nelkenpulver aufs Haupt gestreut, sollte  nach Tabernaemontanus kalte Füße vertreiben. Ihres Aromas wegen waren die Gewürznelken auch ein wichtiger Bestandteil von Pestmitteln und wie vielen stark duftenden Pflanzen sprach man ihnen zu vor Tod und Teufel zu schützen.

Die heilende Wirkung der Gewürznelke

Die Jury aus Ärzten, Heilpraktikern und Biologen entschied sich für die Nelke, aufgrund ihrer vielfältigen Wirkweise. „Ich schätze die Gewürznelke besonders als Bestandteil von belebenden Präparaten, wenn ich am Abend noch einmal konzentriert Höchstleistungen vollbringen muss“, sagte ein Jury-Mitglied.

Zu Recht wie Untersuchungen der Miguel Hernandez Universität im spanischen Elche ergaben. Dort fanden Wissenschaftler heraus, dass Gewürznelken, zu den besten natürlichen Antioxidantien gehören. Bei der Studie wurden fünf für Antioxidantien typische Eigenschaften untersucht. In der Schul und Heilmedizin ist das Öl vor allem als schmerzstillende, entzündungshemmende und antibakteriell wirksame Substanz bekannt. Sie lindert Zahnschmerzen und Parodontitis. Als Hausmittel gegen Zahnbeschwerden eignet sich das Zerkauen einer Nelke, das die wirksamen Öle freisetzt. Außerdem regt Nelkenöl den Appetit an, fördert die Verdauung und eignet sich zur Behandlung von Erkältungskrankheiten sowie von Muskelschmerzen und verspannungen.

Zusammen mit Caryophyllen entspannt es die Muskeln der Atemwege und des Darms. Dadurch lindert die Gewürznelke Bronchialerkrankungen wie Husten und Asthma und hilft bei Bauchkrämpfen infolge von Durchfall und auch bei Menstruationsproblemen, usw.

Das Eugenol verbessert die Fließeigenschaft des Blutes, was Thrombosen verhindern und auch Arteriosklerose vorbeugen kann. Gewürznelken können auf Grund ihrer antibakteriellen Wirkung günstig auf Gastritis wirken und Magengeschwüren vorbeugen. Neuestens konnten auch Krebs vorbeugende sowie schmerz und entzündungshemmende Eigenschaften des Eugenols nachgewiesen werden.

Auch die spanischen Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Gewürznelken einen hohen Gehalt an Phenolverbindungen aufweisen, die antioxidative, entzündungs und gerinnungshemmende Eigenschaften besitzen. Diese Antioxidantien in Gewürznelken können vor allem unsere Zellmembranen vor freien Radikalen schützen.

Gewürznelken bei Eisenüberschuss Spiceworld - Nelken gemahlen

Gewürznelken können außerdem den Eisengehalt reduzieren. Das hört sich seltsam an, da viele Menschen darum bemüht sind, ihre Eisenwerte im Blut zu erhöhen. Doch gibt es auch das umgekehrte Phänomen: Menschen, die an Eisenüberschuss leiden.

Ein Eisenüberschuss auch Hämochromatose genannt, kommt durch eine übermässige Aufnahme und Speicherung von Eisen zustande. Die Ursachen für Hämochromatitis können sowohl genetische Defekte als auch andere Erkrankungen wie beispielsweise eine Hämolyse (Auflösung der roten Blutkörperchen) oder auch Alkoholmissbrauch sein.

Das überschüssige Eisen lagert sich in Organen und Gelenken ab, was vor allem zu schweren Leberschäden, Arthritis, Diabetes oder gar Herzversagen führen kann.

Während ein Eisenmangel relativ leicht mit einer entsprechenden Ernährung oder bestimmten Nahrungsergänzungen behoben werden kann, ist ein Eisenüberschuss ziemlich schwer zu behandeln. Die Behandlung beinhaltet vor allem das Abfangen von überschüssigem Eisen im Blut, um die schweren Folgeerscheinungen der Eisenablagerungen zu verhindern.

Zum beispiele in der Untersuchung der Miguel Hernandez Universität zeigte sich neben anderen mediterranen Kräutern auch die Gewürznelke als effektiver Eisenfänger.

Gewürznelken als Schmerzmittel

In der chinesischen und ayurvedischen Heilkunde hat die Nelke ihren festen Platz. Chinesische Ärzte verordneten sie bereits im 3. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung.

Doch auch die westliche Pflanzenheilkunde empfiehlt gelegentlich Nelken z.B. bei Zahnschmerzen, denn die aromatische Pflanze enthält Stoffe mit schmerzlindernden Eigenschaften. Dazu legt man eine oder zwei Gewürznelken auf den schmerzenden Zahn und beisst darauf. Wenn das nicht möglich ist, legt man die Gewürznelken neben den Zahn. Man behält die Nelken so lange im Mund, bis sie sich fast auflösen. Dann werden sie ausgespuckt, können aber auch geschluckt werden.

Bei Zahnschmerzen: 1- 2 Gewürznelken kauen  oder das ätherische Öl mit Wattestäbchen rund um den schmerzenden Zahn auftragen. Mundspülung: 2- 3 Tropfen ätherisches Öl mit 10ml 40% Alkohol vermischen, einige Tropfen davon ins Mundspülwasser geben. Tee: 1 TL Gewürznelken etwas Zerstoßen/Aufguss, 5 Minuten ziehen lassen. Wichtigste Anwendung – regelmäßig als Gewürz. Auch bei Zahnfleischproblemen entfaltet sich der adstringierende (Zusammenziehende) und leicht betäubende Effekt des Öls, was für eine gewisse Zeit die Zahnschmerzen lindert und sogar Zahnfleischbluten stoppen kann.

Vor allem bei zahnenden Kindern kann das ätherische Öl rasch den Zahnschmerz lindern und im Zuge dessen für einen erholsamen Schlaf sorgen.

Achtung: sehr haut- und schleimhautreizend, also unbedingt auf starke Verdünnung achten (3Tropfen/50ml Trägeröl).

Antimikrobielle Wirkung von Gewürznelken

Gewürznelken kommen zudem bei der natürlichen Bekämpfung von Pilzen oder Bakterien zum Einsatz. Ihre antimikrobielle Wirkung macht unerwünschten Parasiten wie Candida oder Aspergillus den Garaus. Äusserlich angewendet zeigte sich das Gewürznelken-Öl beispielsweise in einer Untersuchung als wirksames Mittel gegen vaginale Candida-Infektionen.

Auch Gewürznelken enthalten zahlreiche Inhaltstoffe, die für ihre gesundheitsfördernde Wirkung verantwortlich sind. Eine Studie, die im Jahre 1998 im Fachmagazin Pharmacology veröffentlicht wurde, hat beispielsweise auch gezeigt, dass der Inhaltsstoff Eugeniin in Gewürznelken gegen Herpes wirkt.

Eine andere Studie konnte die Wirkung des Gewürznelken-Öls gegen ein bestimmtes Haut-Bakterium belegen, welches Akne auslösen kann. Äusserlich angewendet gilt Gewürznelken-Öl daher als natürliche Waffe gegen bakteriellbedingte Akne.

Die Gewürznelke ist zudem ein bekannter Mundgeruchkiller, der in Zahncremes oder anderen Mundhygiene-Artikeln eingesetzt wird. Die antibakteriellen Wirkstoffe der Gewürznelke reduzieren die geruchsbildenden Fäulnisbakterien im Mund deutlich und tragen so zu einem besseren Atem bei. Aber auch bei Halitose, sprich Mundgeruch wirken Gewürznelken sowohl im Mund- als auch im Magenbereich. Auch gegen Mücken und andere lästige Insekten kann das Gewürznelkenöl angewendet werden.

Gewürznelken – Insulin und Diabetes

Die Stoffe sind offenbar in der Lage den Stoffwechsel der Leberzellen so zu beeinflussen, dass sie Zucker aufnehmen und speichern. Da Insulin genau die gleiche Wirkung auf Leberzellen hat, könnten Gewürznelken möglicherweise in irgendeiner Art als natürlicher Regulator des Zuckerstoffwechsels bei Diabetes eingesetzt werden.

Insulin ist das Hormon, welches für die Aufnahme von Zucker (Glukose) in die Zellen und die Speicherung von Zucker in Leberzellen verantwortlich ist. Bei Diabetes funktioniert der Zuckerstoffwechsel nicht mehr richtig, da entweder zu wenig Insulin von der Bauchspeicheldrüse gebildet wird, oder die Körperzellen nicht mehr auf Insulin reagieren.

In einer anderen Studie aus dem Jahre 2005 wurde darüber spekuliert, ob Gewürznelken nicht auch bei der Behandlung von Diabetes helfen könnten. Die Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass die Inhaltsstoffe von Gewürznelken bestimmte Gene in Leberzellen regulieren können, ähnlich wie es auch Insulin tut.

Gewürznelken gegen freie Radikale

Freie Radikale sind bestimmte Stoffe, die durch einen natürlichen chemischen Prozess entstehen und in einem normalen Maß auch wichtige Funktionen im Körper erfüllen. Bei jedem Atemzug entstehen beispielsweise freie Radikale durch die Reaktion mit Luftsauerstoff.

Freie Radikale zeichnen sich dadurch aus, dass sie unausgeglichen und aggressiv sind. Ein Radikal ist chemisch betrachtet ein Molekül, welchem ein Elektron „geklaut“ wurde. Normalerweise sind Elektronen immer paarweise vorhanden, doch bei den Radikalen ist ein Elektron alleine und versucht um jeden Preis ein zweites an sich zu reissen.

Gewürznelken für bessere Gehirnleistung

Das Aroma von Gewürznelken wird hauptsächlich durch den Inhaltsstoff Eugenol bestimmt, der unter anderem eine antiseptische (Keimtötende) Wirkung hat. Aufgrund dieser stark desinfizierenden Wirkung können Gewürznelken auch bei Entzündungen eingesetzt werden, so auch bei solchen im Nieren-Blasen-Bereich.

Außerdem können Gewürznelken die Gehirnleistung steigern und die Figur verbessern. Letzteres, weil sie in der Lage sind, den Körper zum Abbau von Wassereinlagerungen zu motivieren. Auch wirken Nelken regulierend auf die Magen-Darm-Tätigkeit und können sogar helfen, Darmparasiten zu vertreiben.

Integrieren Sie Gewürznelken in die tägliche Nahrung

Gewürznelken sind überaus günstig und können leicht in die tägliche Ernährung integriert werden. Das Gewürznelkenöl wirkt anregend, appetitanregend, verdauungsfördernd und kann hilfreich gegen Übelkeit sein. Die Gewürznelke ist ein starkes, dominierendes Gewürz, das man sparsam dosieren sollte. Gewürznelken gehören traditionell in so gut wie jede Lebkuchen- und Punsch-Rezeptur. Sie veredeln so manche Sauce, aber auch Fleisch- und Gemüsegerichte. Jetzt entdeckten Wissenschaftler, dass die aromatische Knospe zu den besten bekannten Antioxidantien gehört und sich daher wie kaum ein zweites Gewürz zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkraft eignet.

Beliebt ist auch, eine mit Nelken gespickte Zwiebel zum Reiskochen zu verwenden. Als Pulver passt Gewürznelke zu Gemüsegerichten wie Rotkraut und Sauerkraut, zu Roten Rüben und Kürbis. Die gespickte Zwiebel kann man auch zu klaren Suppen geben. z.B. bei Kompotten oder Suppen lässt man die ganzen Nelken 5 Minuten vor Fertigstellung mitkochen, bei Fleischgerichten 15 Minuten. Wichtig  ist, die Gewürznelken nach Fertigstellung des Gerichtes zu entfernen, um ein zu kräftiges Auslaugen zu verhindern.

Gewürznelken exotische Würze. So passen sie in viele Suppen, Saucen, Marinaden, Gemüsegerichte, in Getränke wie Glühwein, Früchtepunsch (geht auch alkoholfrei) und Mixgetränke sowie in sämtliche Kuchen und Süssspeisen.

Die Gewürznelke stammt ursprünglich von den Molukken, einer indonesischen Inselgruppe im Pazifik, die einst unter dem Namen „Gewürzinseln“ bekannt war. Zwar werden Nelken und Gewürzmischungen mit Nelken bevorzugt in der indischen Küche verwendet, inzwischen ist die kleine getrocknete Knospe aber weltweit als Küchengewürz im Einsatz.

Es ist nicht möglich, alle Küchen, in denen Nelken verwendet werden, aufzuzählen. Sie sind bei den Chinesen beliebt, spielen eine wichtige Rolle in Sri Lanka und in der Mogul Küche Nordindiens. Auch im Mittleren Osten, den arabischen Ländern und in Nordafrika würzt man vor allem Fleischspeisen oder Reisgerichte mit Nelken. Allerdings werden sie in der exotischen Küche vor allem als Bestandteil von Gewürzmischungen genutzt, z.B. in Currymischungen und im berühmten Fünf- Gewürze- Pulver, das aus gemahlenem Sternanis, Fenchelsamen, Szechuanpfeffer, Zimt und Nelken besteht.

Bekannt ist die hervorragende Wirkungsweise insbesondere in Kombination mit Zitrusfrüchten: der eigenartige, intensive Geruch ist es nach Ansicht von Experten, der eine abschreckende Wirkung auf die „Plagegeister“ ausübt. Mit Nelken gespickte Orangen sind daher gut zur Insektenabwehr. In der Aromatherapie wird Gewürznelkenöl wegen seiner beruhigenden Eigenschaften eingesetzt.

Gewürznelkenblüten können sowohl als Tee, als auch als Tinktur, in Form von Salben, in Umschlägen oder als Extrakt verwendet werden. Für einen Tee werden 2 Gewürznelken mit 150 ml kochendem Wasser übergossen. Die Ziehzeit beträgt 5 – 10 Minuten. Je nach Erkrankungen können bis zu 3 Tassen Tee täglich getrunken werden.

Auch tipp: In der französischen Phytotherapie wird empfohlen, in den letzten Schwangerschaftswochen zur Vorbereitung auf die Geburt Suppen oder Kompott mit Gewürznelken zu würzen.

Also bleiben Sie gesund!

Alle Angaben ohne Gewähr

Spiceworld - Die Gewürzexperten